ÖH-Wahl: Grüne Studierende kandidieren an 9 Hochschulen

Bei der ÖH-Wahl, 16-18. Mai, kandidieren die Grünen Studierenden an neun Hochschulen in mehreren Bundesländern. In Graz, wo die Gruppen der Grünen Studierenden seit Jahren stark verankert sind, gibt es Kandidaturen an der KF Uni Graz, Kunst Uni Graz, Medizin Uni Graz und der Fachhochschule Johanneum. In Oberösterreich, wo sich die Grünen Studierenden Linz nach der Loslösung aus dem Bundesverband der „GRAS“ gebildet haben, treten die Grünen Studierenden weiterhin an der JKU Linz an. Erstmals tritt mit den Grünen Studierenden auch eine grüne Liste an der Fachhochschule St. Pölten an. Außerdem kandidieren die Grünen Studierenden an mehreren Hochschulen, wo es bisher keinerlei grüne Gruppen gab, nämlich der Fachhochschule St. Pölten, der FH Technikum in Wien und der Universität für Musik und Darstellende Kunst in Wien.

Das Ziel der Grünen Studierenden ist es, an den einzelnen Hochschulen ein Angebot zu schaffen, um möglichst viele Studierende dafür zu begeistern und zu ermächtigen, politisch aktiv zu werden und sich gemeinsam für ihre Interessen einzusetzen. Nur wenn viele Menschen aktiv beteiligt werden, kann die ÖH wieder eine Rolle im Leben der Studierenden spielen und sie gegenüber der Politik wirksam vertreten.

Die Grünen Studierenden sind ein parteiunabhängiges Netzwerk von Aktivist*innen und Gruppen, die auf Basis der Grundwerte der Grünen Bewegung aktiv sind. Die Grünen Studierenden sind kein Teil der Grünen Partei oder der Partei-Studi-Organisation „Gras“. Was die Grünen Studierenden über alle Hochschulen und Städte hinweg verbindet, ist die Begeisterung, gemeinsam mit vielen anderen Studierenden politisch aktiv zu sein und unsere Hochschulen und unsere Gesellschaft positiv zu verändern.

Wir wollen etwas bewegen – und je mehr wir sind, desto mehr können wir erreichen!